Service-Navigation

Judy Ruks u. Sibylle Dotzauer

Judy Ruks u. Sibylle Dotzauer

Hörbeispiele :

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Tango argentino, diese betörende Mischung aus Nostalgie und rhythmischem Drive, arrangiert für zwei Klaviere.
Das „ Orquesta piccola“ Ruks/Dotzauer zaubert die Atmosphäre der Tanzpaläste, die Melancholie Piazzollas und den Witz des modernen Tangos.

Judy Ruks wurde in Oosterbeek in den Niederlanden geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel. Von 1998 bis 2004 studierte sie klassisches Klavier an der Hochschule der Künste in Arnheim. Im Jahr 2004 erwarb sie im Rahmen des Diplom-Studiums den "Masters Of Music"-Titel und gewann als Solo-Pianistin den ersten Preis des "Kunstnacht Muziekprijs"-Wettbewerbs.

Die argentinische Tangomusik war schon immer ihre große Liebe gewesen, aber ein Traum ging in Erfüllung, als sie an der "Academy For World Music" in Rotterdam Tangopiano studieren konnte. Sie studierte dort von 2002 bis 2006 bei Wim Warman und Gustavo Beytelmann. Während dieses Studiums wurde sie Pianistin beim "Orquesta Típica OTRA". Mit diesem Orchester trat sie in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, Belgien und Buenos Aires auf.

Seit 2007 lebt sie in Stuttgart und arbeitet als Tango-Pianistin, Dozentin und Dirigentin. Neben dem "Cuarteto Rotterdam" ist Judy Ruks Mitglied beim "Orquesta Típica Guardia Cadenera", dem "Luis Borda Ensemble", dem Stuttgarter Duo "Locas x el Tango". In Buenos Aires studierte sie bei Andrès Linetzky, Adrián Enríquez, Cristián Zárate und Nicolás Ledesma.

 

Sibylle Dotzauer, geboren in Landau/Pfalz, absolvierte ein Klavierstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe und belegte Meisterkurse u.a bei Edith Picht-Axenfeld, Alexander Jenner, Margarita Höhenrieder, Semjon Skigin und Jonathan Zak. Es folgte ein Aufbaustudium für Liedbegleitung und Kammermusik an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim. Gleichzeitig nahm sie einen Lehrauftrag für Korrepetition wahr.

Nach dem Studium folgten Gastverträge unter anderem am Landestheater Tübingen, am Nationaltheater Mannheim, Schwerin und Kaiserslautern, Korrepetition bei den Opernfestspielen Bad Hersfeld, den Volksschauspielen Ötigheim und im Zeltpalast Merzig.Weitere Schwerpunkte ihrer Tätigkeiten bilden die klassische Solo- und Kammermusik für Klavier.

Seit mehreren Jahren widmet sie sich intensiv dem Tango und seiner Stilistik, nahm Unterricht  beim Quinteto Angél ,Juan Esteban Cuacci , Ramiro Gallo und studiert seit 2008 an der Tangoabteilung des Instituts für Weltmusik am Konservatorium in Rotterdam.

BNN 12.01.2011

pdf

Artikel lesen

 

Hörbeispiele folgen in Kürze